08.03.19 Antwort des Flugplatzes zur Beschwerde

Frau L.

Wenn es ein Deutsche Polizei Hubschrauber ist und jemand sucht – na klar kann es das sein.  Es ist nicht immer uns.
Ein tonband, video, das waere perfekt wenn Sie das tuen koennen.
Ja, wir fliegen oft aber wir fliegen in unsere begrenzte zone die uns Frankfurt Flughafen und die Luftfahrtamt uns bestimmt – ab und zu machen wir fehler und gehen ein paar kilometer ausser unsere bereich und die Piloten werden bestraft.  Die bekommen eine Erklarung bevor Sie fliegen damit die 100% die route kennen.   Aber auch manchmal ruft uns Frankfurt Flughafen an und sagt wir koennen noch nicht landen weil die etwas haben und dan muessen wir ein paar drehungen machen bevor wir rein fliegen koennen – aber nie uber Delkenheim stadt.
Direkt uber Delkenheim ist nicht unsere style – besonders nicht stundenlang rund ums kreis.
Wie gesagt, es tut uns leid aber es diesmal war es nicht uns.

Werbeanzeigen

09.02.19 . Gert H. – Breckenheim

Montag den 04.02.  ca. 14 Uhr 5 US-Hubschrauber im Pulk über die westliche Bebauung von Süd nach Nord. ca. 15 min später das Gleiche Manöver diesmal über die östliche Bebauung ebenfalls von Süd nach Nord. Die ganze Woche ganztägige Dauerbeschallung durch Motorengeräusche von der Air-Base gut hörbar kilometerweit auch bei geschlossenen Fenstern. Das ist Lärmterror pur!!

08.02.19 – Familie M. – Biebrich

Sehr geehrte Damen und Herren,
bei Überflügen des US-Militärs über unser Haus Rheingaustraße in 65203 Wiesbaden wurde heute um 13:25 Uhr die Flughöhe von tausend Fuß unterschritten.
Wir bitten höflich um Überprüfung und Rückmeldung bis 16.2.2019.

Wir werden andernfalls mit den Nachbarn unseren Anwalt wegen der Untätigkeit bezüglich der amerikanischen Höhenunterschreitungen einschalten.

10.03.16 – Christoph W. – Biebrich

am gestrigen Dienstag 9.3.16 war wohl Großflugtag in WI-Erbenheim bis spät
in die Nacht!

Neben dem immensen Krach bis 82 dBA (16:26) und 76 dBA (18:26) besonders
erschreckend:
Mehrere tiefe Anflüge nach WI-Erbenheim mit US-Militärhubschraubern direkt
über das chemische Industriegebiet InfraServ in Biebrich/Amöneburg trotz
schönsten Wetters auf der Instrumentenroute IFR.

War zum Schutz der Bevölkerung und des Industriegebietes für die
Hubschrauber nicht die VFR-Route über dem Rhein vereinbart?